Herbstpflege der Rosen - Wissenswertes zur Rosenpflege im September und Oktober



Der Herbst, welch wunderbare, farbenfrohe Jahreszeit ...

Viele Blätter in der freien Natur und im Garten beginnen sich bezaubernd zu verfärben, während die herbstblühenden Stauden, wie die Herbstanemonen oder -astern und die Gräser ihren jährlichen Haupt-Auftritt haben. Und besonders genießen wir jetzt noch hie und da die letzten Rosenblüten: deren Duft, Farbe und Schönheit.


Die letzte stickstoffbetonte Rosendüngung erfolgte spätestens im Juli, damit die Rose sich nun nach und nach zurückziehen kann, um gut durch die Wintermonate zu kommen. Ob am Ende des Sommers / Beginn des Herbstes eine Patentkali - Düngung (Magnesium, Kalium) gut ist wird immer noch diskutiert. Jedenfalls positiv wirkt gerade bei schwachen, kränklichen Rosen eine Stärkung mit Bodenhilfsstoffen, z.B. Oscorna Bodenaktivator, EM Garten, Vitanal Rosen, Orus Pflanzenaktiv usw.


Dass eine Rose spätestens Ende des Sommers Pilzbefall bekommt, ist normal. Die Pilzsporen sind immer und überall, und irgendwann im Laufe der Saison - gerade bei viel Regen oder unterschiedlichen Tag-, Nachttemperaturen - erliegt auch die gesündeste Rose einem Befall. Leider wird im September oft noch mit Chemie gespritzt. Jede Chemie wirkt nun mal ent-kräftigend für die Rose. Und was könnte das jetzt noch für einen Sinn haben? Die Blätter werden sowieso abfallen, wir haben nun mal Herbst. Wichtig ist, dass wir diese einsammeln und entsorgen (natürlich nicht im Bio-Müll/Kompost), damit die Zahl der Pilzsporen im Garten reduziert wird. Spätestens im zeitigen Frühjahr ist das eine unserer Hauptaufgaben (dazu mehr in einem späteren Artikel), wenn wir im nächsten Jahr relativ lange gesunde Rosen haben möchten - und das wenn möglich ohne jegliche Chemie. (Hierzu könnt ihr gerne auch meine weiteren Blog-Artikel lesen, z.B. 'Was hilft gegen frühzeitige Pilzerkrankung der Rose?' oder 'Vitanal ...')


Der Hauptschnitt der Rose erfolgt erst im Frühjahr. Vor dem Winter kürzen wir nur überlange Triebe ein. Mitte / Ende September können schon die langen Triebe zurückgeschnitten werdend, die keine Knospen tragen, sie bilden in diesem Jahr sowieso keine Blüten mehr.




Galarosa wünscht einen wundervollen, friedlichen Herbst und viel Freude an all dem Schönen der Natur - natürlich auch der wunderbaren Natur in unseren Gärten!