top of page

Jahresrückblick GALAROSA 2022 - es begann mit einem Umzug


Wie das Leben so manchmal spielt, nichts ist sicher und berechenbar. Unsere Saison 2022 begann im März mit einem Umzug. In kurzer Zeit mussten unsere noch im Freiland-Winterquartier geschützen Container-Rosen umziehen, auch unsere Steinfiguren. Doch so schnell und vor allem wohin? Ein derzeit fast ungenutzer Bauernhof (bzw. dessen Besitzer) half und so fanden unsere Figuren wieder trockenen Lagerplatz, unsere Rosen eine sonnige Freifläche. Wir deckten die Rosen nochmals ab, denn es war im März noch zu kalt. Das zeigte sich auch als es am 02. April nochmal schneite:

Wir nutzen die Zeit auch, im Büro die neu gebauten Schwerlast-Regale neu zu bestücken und zu dekorieren:

Dann ging es aber nach den ersten Blüten der Schneeglöckchen und Krokusse im Schaugarte zügig weiter mit den nächsten Frühlingsblühern:





Die Rosen trieben wunderbar aus und die ersten Container-Rosen wurden verschickt:


Besonders liebe ich meine Rosen in den großeren Töpfen, die nahe der Hauswand stehen. Diese treiben früh aus und blühen auch sehr bald. Im Bild ein Rambler im Topf (Guirlande Rose) von Mitte April - das passiert wenn man keinen Platz mehr im Garten hat, aber trotzdem auf so manch tollen Rambler nicht verzichten möchte:

Im Mai erfreuen uns jährlich besonders 2 Clematis-Sorten: Guernsey Cream und Clematis montana 'Mayleen':


Zudem punkten im Mai die bienenfreundlichen Blüten des Japanischen Schneeballs 'Mariesii', Rhododendren, Akeleien und die sehr ausbreitungsfreudigen Duftveilchen (daneben hatten die 'normalen Veilchen' kaum eine Chance, diese wurden an einen anderen Ort versetzt):




Neben vielen Iris barbata ...


... dürfen wir uns bereits ab Mitte Mai an den ersten Rosenblühten erfreuen, wie z.B. Teasing Georgia, Winchester Cathedral, Stanwell Perpetual, Single Cherry, Blue for you, Sibelius und Wild Edric. Am 23. Mai entstanden dann diese Fotos im Schaugarten:

Gertrude Jekyll am Nordeck des Hauses als Kletterrrose gezogen:

Desdemona im Topf vor der Haustür an der Nord-Ost-Seite:

Und Lens Flair mit dem wunderschönen rot-bräunlichen Neuaustrieb, deren Blütenblätter im Laufe der Blühphase zu einem 'Stern' werden:

Nach 2 Jahren 'Nicht-Ausland' musste es zur Rosenblühte in diesem Jahr Anfang Mai zu Barni nach Italien und Ende Mai zu Lens nach Belgien gehen. Auch wenn wir dazu aufgrund der Öfffnungszeiten hier jeweils nur 4 Tage Zeit hatten - in Italien stand naürlich auch noch Florenz und Bologna auf dem Programm ;-) - möchte ich das Erlebte nicht missen. Es muss ja nicht der letzte Besuch gewesen sein, vor allem nicht in Italien! Und natürlich musste als Erinnerung auch noch was mit, wie Bouquet Parfait, die nun im Eckbeet im Schaugarten ihren Platz gefunden hat:

Der Juni bringt neben vielen Rosenblüten dann doch einiges an Schneid-Arbeit mit sich. Denn da blüht es überall und bei Hunderten von Rosen ist das dann doch etwas Arbeit. Im Mai und nach der Hauptblüte empfinde ich es als nette Bewegung und Erholung für den Geist.

Unter und vor dem pflegeleichten Hänge-Sommerflieder (diesem musste ein großer Sommerflieder weichen, der im Laufe der Jahre einfach viel zu viel Arbeit erforderte, und auch Schnittgut) erstrahlen Rosen und Stauden:

Wie hier: Francoise Drion und Frisson Frais - ein wunderbares, sehr ähliches Paar: beide haben außergewöhnlich lange Blühphasen:

Auf der anderen Seite des Gartens erklimmen zwei tolle, kleiner bleibende Clematis: Dubysa das Klettergerüst der kleinen Kletterrose Tess of the d'Urbervilles:

Während Snow Goose die 2 Meter hohen Spitzen des Staketenzaunes ziert:

Da lässt es sich für so manche Elfe tagsüber inmitten der Hänge-Glockenblumen schön schlafen während die ersten Rosen-Blütenblätter auf einen herab purzeln (das kann ich wie geschrieben zu dieser Zeit nicht behaupten, lach):

Am 02. Juli fielen dann schon die ersten Hagebutten ins Auge, von Single Cherry, die später schwarz werden, begleitet von einer tollen Rotfärbung der Blätter:

Neben wunderbaren Abenden im Juli ...


... blühte es weiter, zumeist in den Töpfen - verharrten doch so einige Gartenrosen durch die warme und trockene Zeit diesen Jahres. Hier je ein Blütenbüschel von Crystal Mella und Gaard um Titzebierg, ...

... aber hier und da auch im Garten, z.B. meine Lieblingsrose Ali Dorate hielt ihre Blüten so lange in der Hitze:

Es wird durchgeblüht, natürlich auch im August, wie z.B. Charles Austin:

... aber auch in den Containern, wie z.B. Decoration:

Die Rispenhortensien, die unter den Hortensien mit geringeren Mengen Wasser auskommen, erblühen ebenfalls im August, hier Limelight:

Der September ist für mich immer der Monat der Umgestaltung, ist doch die Temperatur viel angenehmer als im Oktober. Auch wenn der zehnte Monat des Jahres sicherlich der bessere Umpflanz-Monat ist, hatte ich noch keinen Ausfall. Das Beet z.B. wurde erweitert ...


... und eine Hütte aus Lärchenholz mit Dachbepflanzung wurde gebaut: