Rosenpflege, was ist jetzt wichtig und warum? 19.02.21

Wollt ihr, dass eure Rosen statt so:

wieder so:

aussehen und das möglichst lange?


Gerade jetzt im Vor-Frühling und Frühling gibt es das Wichtigste im Jahr überhaupt zu tun, damit ihr euch größtmöglich auch an euren Rosen erfreuen könnt und Rosen nicht an frühzeitigem Pilzbefall erkranken.


Genau jetzt ist die richtige Zeit, noch an der Pflanze haftendes, altes Blattwerk zu enfernen. Genau dieses, an der direkten Austriebstelle der neuen Blätter, führt schnell zu einer Infizierung mit Pilzen des neuen Blattwerks. Und nicht Abschneiden (da würden noch verbliebene Pilzsporen in der Achsel leichtes Spiel haben), sondern nach unten mit einem Hauruck abziehen (noch dünne Triebe können dabei an der Spitze mit der anderen Hand gehalten werden, um nicht beschädigt zu werden).

Ebenso sollte das am Boden liegende, alte Laub grob entfernt werden, denn durch den Regen können Pilzsporen nach oben gespritzt werden und die unteren Blätter mit Pilzsporen infizieren. Aber hier nicht verrückt machen: Ganz erwischt man das alte Blattwerk am Boden nicht. Pilzsporen in der Erde sind sowieso da, aber eben so in einem gesünderen Gleichgewicht.


Sobald dies erledigt ist, oder spätestens beim Rückschnitt der Rosen zum Zeitpunkt der Forsythienblüte, sollte eine Pflanzenstärkung - gegen die eventuell noch an den Trieben oder den kleinen 'Blattknuffeln' (zukünftiges, neues Blattwerk) haftenden Pilzsporen - die dem Pilzbefall, dem Eindringen der Pilzsporen in die Pflanze, entgegenwirkt, gespritzt oder über die Pflanze gegossen werden. Ob dazu ein selbst hergestelltes Produkt, z.B. aus Ackerschachtelhalm, oder ein fertiges Produkt, das mit Wasser verdünnt wird, z.B. Vitanal sauer, verwendet wird ist jedem selbst überlassen. Ein Übergießen empfehle ich sehr, da auch der Boden damit eine 'gute Portion' abbekommt. Bei vielen Rosen empfehle ich anstatt der Gießkanne ein Dosiersystem direkt am Gartenschlauch, z.B. Aquamix. (Eine Empfehlung zu chemischen Mitteln jeglicher Art lasse ich hier bewusst weg, ich bitte um Verständnis.)


Erst etwas später, ca. Ende März, Anfang April, geht es dann an den wichtigen Rosenschnitt, aber dazu später, wenn die Zeit reif ist...


Was könnt ihr jetzt noch im Garten tun?

Clematis und Gräser schneiden, falls noch nicht erledigt - am besten bevor diese richtig zu treiben beginnen ... danach die Stauden, damit habt ihr dann sicher bis zur Forsythienblüte erst einmal genug zu tun ;-)


Und so hat man dann nach der Arbeit, die aber ja vor allem im Frühjahr richtig Spaß machen kann:


Vorfreude darauf: