Struktur und Grün im winterlichen Garten


Ende Dezember zeigt sich der Garten in winterlichem Gewand (wenn auch wie hier in Franken um die Weihnachtszeit meist ohne Schnee). Es gibt aber auch so Schönes und Strukturgebendes zu entdecken, jetzt wo viele Pflanzen das meiste ihres Blattwerks abgeworfen haben.


Viele Pflanzen, wie Bambus oder Rhododendron, halten Gartenbereiche immergrün. Selbst erbraunte Highlights, wie die Hortensie mit ihren großen Blütenköpfen (hier Schneeball-Hortensie 'Pink Annabelle'), geben dem Garten eine fantastische Note. Töpfe, Pflanzgefäße, Steinfiguren sind weitere wertvolle Accessoires um den Herbstgarten und den winterlichen Garten noch mehr zu erfüllen.




Die Rotbuchenhecke hält zuverlässig ihr nun von Grün zu Braun mutiertes Blattwerk bis der Neuaustrieb im Frühjahr startet. Gräser, wie das Plattährengras und kleine, immergrüne Bodendecker umspielen die Skulptur.




Wenn es schmal und immergrün bleiben soll, ist eine Thuja-Hecke (Thuja Smaragd) eine Option. Sie bildet einen schönen grünen Hintergrund für die während der Saison farbig blühenden Rosen. Nicht nur im Winter bildet die Umrandung der Rosen mit den Purpurglöckchen (Heuchera 'Obsidian') einen perfekten Rahmen. Dazu passen perfekt Strauchrosensorten mit bräunlichem Neuaustrieb.




Auch die im Frühsommer rosa und violett blühenden Japanischen Azaleen sorgen mit ihrem Wintergrün für Grün auch in dieser Jahreszeit.




Ein weiteres höheres Element in Immergrün ist der Kirschlorbeer mit seinem glänzenden Blatt, ob in Einzelstellung oder als Heckenpflanze. Hier darf die kleine Ramblerrose 'Purple Siluetta' im Topf für saisonale Farbe sorgen. Zusätzlichen Halt findet sie an den Metallstäben der frostfesten Steinfiguren: 'Blumenkinder'. Zurückgeschnitten können viele Rambler auch als Bodendecker (oder eben im Topf wundervoll überhängend) gehalten werden.

Wer eine abwechslungsreichere Heckengestaltung als ganzjährigen Sichtschutz sucht kann z.B. mehrere Kirschlorbeerpflanzen mit Holzelementen - hier aus pflegeleichtem Lärchenholz - kombinieren.




Auch kleinere Stauden, wie hier Lavendel (Lavendula 'Nana Alba') oder das Lampenputzergras (Pennisetum alopecuroides 'Hameln') tragen im Vordergrund des Beetes zur Strukturerhaltung auch im Winter bei.




Gerade im Eingangsbeet sind immergrüne Stauden willkommen: wie hier z.B. Christrosen (Helleborus niger 'Praecox'), Schein-Steinsamen (Lithodora diffusa 'Heavenly Blue') oder die stattlich werden Polster der weißblühenden Sand-Nelke (Dianthus arenarius).




Kleinbleibende Gehölze in Grün und Gelb-Grün begrünen den Boden unter dem großen, derzeit kahlen Mammutbaum 'Goldrush'. Und natürlich sind uns fröhliche Gesellen im Garten immer willkommen, wie hier unsere 'Magic Mushrooms', die schon vom Namen her perfekt in diesen Teil des Gartens passen.




Weitere Waldbewohner tummeln sich zwischen Farnen und Elfenblumen vor den natürlichen Haselnuss-Sichtschutz-Elementen.




Auch dürfen wir die strukturgebenden, kleinen Hecken um die Beete nicht vergessen. Bei Neupflanzungen empfehlen wir nicht unbedingt mehr den klassischen Buchs wegen des Buchsbaumzünslers. Wenn er Einzug hält und man es nicht sofort bemerkt, kann es für den Immergrünen zu spät sein. Zurückgeschnitten dauert es viele Jahre bis er wieder so aussieht. Wir hatten bisher (nach einem vor Jahren leichten bis mittleren Befall) mit dem Übergießen von Siapton mit Wasser verdünnt Gott sein Dank keine erwähnenswerten Probleme mehr.




Unsere liebste Buchs-Alternative ist die pflegeleichte, buschige Minieibe Taxus baccata 'Renke's Kleiner Grüner', sowohl für Sonne als auch Schatten.




Und wer lieber eine blühende, wintergrüne, bienenfreundliche Beetumrandung möchte (mit rosa Blüten), der kann gerne zu dieser Staude greifen: Teucrium x lucidrys.




Unter Rosenliebhabern dürfen zu diesem Blog-Thema keinesfalls die wundervollen Hagebutten der Rosen unerwähnt bleiben. Hier hinter der Gartenskulptur eine Kaskadenrose: Perennial Blush und rechts davon der Rambler: Libertas. Es gibt so viele wundervolle, unterschiedliche Rosen-Hagebutten in Größe und Farbe, das wird dann wohl mit der wundervollen Herbstfärbung der Blätter ein nächster Blog-Artikel werden ;-).


Gerne könnt ihr unseren Schaugarten GALAROSA auch im Winter nach Terminabsprache besuchen. Wir freuen uns auf eure Kontaktaufnahme.